10. September 2022

Deutsche Eternit Meisterschaften in Gebhardshagen 

Silber für unsere Seniorenmannschaft bei der Deutschen Meisterschaft in Gebhardshagen
Unsere Seniorenmannschaft konnte sich mit einer 63er Abschlussrunde und zehn Schlägen Rückstand auf den MGC Olympia Kiel den Vize-Seniorenmeistertitel sichern! Auf Platz 3 folgt der MGC Göttingen mit acht Schlägen Rückstand auf den TSV.
Herzlichen Glückwunsch an euch zu dieser herausragenden Leistung und weiterhin viel Erfolg im Einzel.
 

von links: Frank Grunert, Conny Kampe, Dirk Otten und Christian Spandau

Link zu den Ergebnissen von Bahnengolf Arena

Dirk Otten holt die Silbermedaille im Einzel
Glückwunsch an Dirk Otten für seinen 2. Platz bei der diesjährigen DM in Gebhardshagen!
Mit 212 Schlägen in zehn Runden muss er sich nur dem mehrfachen Deutschen Meister Achim Paulsen
vom MGC Olympia Kiel, der nur sensationelle 201 Schläge (1 x 18 und 4 x 19) benötigte, geschlagen geben.
Auf Platz 3 landet Andreas Kiefer vom Tempelhofer MV mit 218 Schlägen.
 
Dirk Otten hier mit seinem  letzten Schlag zum Deutschen Vizemeister bei den Senioren I.
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
 

5. September 2022

5. Punktspieltag der Landesliga Süd in Kassel Vellmar

von links: Conny Kampe, Alina Gehrke, Jörg und Conny Gehrke. Nicole und Bernd Könemann fehlten leider.
Am ersten Septemberwochenende fand auf der Anlage des 1. MGC Kassel zum zweiten Mal ein Punktspiel
der Landesliga Süd in dieser Saison statt. Vom TSV Salzgitter gingen Cornelia Gehrke, Alina Gehrke,
Cornelia Kampe und Jörg Gehrke an den Start. Der MGC Peine stand bereits vor dem Spieltag als
Staffelsieger fest, während der 1. MGC Kassel-Vellmar und der TSV Salzgitter mit jeweils sechs Punkten
in den letzten Spieltag gingen.
Der MGC Kassel hatte natürlich zum zweiten Mal Heimvorteil und startete wie auch der MGC Peine mit
zwei Streichern.
Gleich in den ersten beiden Runden konnten die Kasseler mit einer 95er und 96er Runde den
MGC Peine (98 und 97) auf Distanz halten, dahinter dann der TSV Salzgitter (125 und 110) ohne Streicher.
In Runde 3 und 4 (84 und 88) drehte der Gastgeber noch einmal so richtig auf und konnte mit 28 Schlägen
Vorsprung vor dem MGC Peine mit 363 Schlägen und einem Schnitt von 22,69 den Tagessieg einfahren.
Mit 391 Schlägen (96 und 100 in Runde 3 und 4) behauptete sich der MGC Peine klar mit 58 Schlägen
vor dem TSV Salzgitter, der immerhin mit 102 Schlägen eine gute Abschlussrunde spielte.
Der 1. MGC Peine gewann souverän mit 14 Punkten die Liga. Auf Platz 2 folgt der 1. MGC Kassel-Vellmar
mit 10, vor dem TSV Salzgitter mit 6 Punkten.
Gratulation daher zum Sieg in der Landesliga-Süd an den 1. MGC Peine! 
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Hier gehts zu den Ergebnissen
 

4. September 2022

Frank Quandt ist Deutscher Meister 2022 auf dem System Goby-Golf

Frank Quandt, hier mit Jenifer (2. Platz Sw I) und Nicole Warnecke (Deutsche Meisterin Sw 1) aus Wolfsburg

In Groß Umstadt fand parallel zum Harz Heide Pokal die Coby Golf DM statt, wo sich auf den Bahnen kleine Törchen befinden, welche beim Spielen der Bahnen durchquert werden müssen, bevor der Ball ins Zielloch fällt. Das Frank mit den Bahnen gut zurecht kam, konnte man schon ein Wochenende vorher bestaunen als er das Vorbereitungsturnier dort souverän gewinnen konnte. Auch in den 10 Runden, welche über drei Tage absolviert wurden konnte Frank sich von Anfang an vorn behaupten, im Feld der 23 Senioren 1. Am Ende krönte er seine tolle Leistung mit 282 Schlägen über
10 Runden und holte sich mit einem Schnitt von 28,2 den Deutschen Meistertitel. Gemeinsam mit dem Sieger der Herren spielte Frank das beste Ergebnis aller Teilnehmer*innen. Herzlichen Glückwunsch Frank.
 

Link zu den Ergebnissen  

 

04. September 2022

Harz Heide Pokalturnier - 50 Jahre Bahnengolf in Salzgitter

Am 20. und 21. August konnte Sportwart Christian Spandau 52 gemeldete Minigolfer*innen auf der Anlage an der Neißestraße begrüßen. Nach 2019 freuten sich die Bahnengolfer des TSV über das stattfindene Turnier, da man 2022 gleichzeitig "50 Jahre Bahnengolf in Salzgitter" feiert. Leider kommen zukünftig schwere Zeiten auf die Abteilung des TSV zu da alle Aktiven sich einen neuen Verein suchen werden da man mit der Anlage an der Neißestraße seinen Sport nicht mehr finanzieren kann. Leider kann hier auch der Hauptverein nicht weiterhelfen. Die TSV Golfer waren gute Gastgeber denn bis auf Cornelia Gehrke bei den Seniorinnen 1 kamen alle Einzelsieger aus anderen Vereinen.
Es siegten: Herren: Marcel Kehr (Northeim), Damen: Britta Spandau (Peine), Senioren 1: Lars Hasse (Göttingen), Seniorinnen 2: Christa Fellenberg (Peine), Senioren 2: Philip Busche (Göttingen), Jugend männlich: Lukas Beyer (Kassel), 5er Team: 1. MGC Göttingen und die Paarwertung ging an Britta und Christian Spandau (Peine/TSV). Die beste Einzelrunde spielte der Northeimer Marcel Kehr mit 18 Schlägen für alle 18 Bahnen, Glückwunsch Marcel.
Alle weiteren Platzierungen können in der Ergebnisliste nachgelesen werden.

Ergebnisliste 50. Jahre Bahnengolf in Salzgitter

 

23. Juni 2022

Zweimal Platz Zwei für den TSV am 4. Punktspieltag

Vergangenen Sonntag konnte der TSV beim letzten ausgetragenen 4. Punktspiel der 2. Bundesliga Nord Staffel 2 an der Neißestraße in Salzgitter-Lebenstedt nicht so überzeugen wie in den vergangenen Heimspielen. Mit 509 zu 501 Schlägen musste man sich dem MGC Olympia Kiel geschlagen geben, die damit als Staffelsieger der 2. Bundesliga Nord feststehen.
In Runde 1, in der Christian Spandau bei guten Wetterverhältnissen seine dreiundfünzigste offizielle ,,18‘‘ gespielt hatte, standen trotz dessen ,,nur‘‘ 131 Schläge an der Tafel. Der MGC Olympia Kiel startete etwas besser mit 129 Schlägen, der Tempelhofer MV kam auf 136 Zähler und der MGC Göttingen 2 auf 138. In Runde zwei machte der TSV einen Schlag auf Kiel gut und vergrößerte den Abstand auf Tempelhof und Göttingen mit einer 127er Runde. Runde drei lief dann leider weniger optimal, sodass mit 133 Schlägen die schlechteste Mannschaftsrunde gespielt wurde. Die Kieler wurden immer stärker und konnten sich mit 122 Schlägen deutlich in dieser Runde absetzen. Ebenso auch die Sportkameraden aus Göttingen, die in Runde 3 ebenfalls 127 Schläge für 18 Bahnen benötigten. Tempelhof konnte mit insgesamt 139 Schlägen in Runde drei nicht mithalten und rutschte damit auf den vierten Rang.
Leider brachte dann auch die beste Mannschaftsrunde des Tages vom Gastgeber keine Veränderung in der Platzierung. Mit drei ,,19‘‘er, zwei ,,20‘‘er und einer ,,21er‘‘ Runde schafften die Spieler um Sportwart Christian Spandau, der nach vier Runden nur 79 Schläge (18, 22, 20, 19) benötigte und damit in der Einzelwertung das beste Ergebnis des Tages spielte, eine perfekte Abschlussrunde mit nur 118 Schlägen. Kiel spielte wie auch schon in Runde drei eine 122. Damit konnten die Kieler mit 501 Schlägen (Ø 20,875) zum dritten Mal den Tagessieg einfahren. Der TSV Salzgitter mit acht Schlägen dahinter (509 Schläge, Ø 21,208) auf Rang zwei, vor Göttingen 2 (529 Schläge, Ø 22,042) und Tempelhof (533 Schläge, Ø 22,208).
Somit besteht am letzten Punktspiel in Kiel am 18.09.22 nur noch die theoretische Chance auf die Bronzemedaille bevor sich die Abteilung Bahnengolf des TSV Salzgitter inklusive beider Mannschaften auflöst.
Die erste Mannschaft spielte seit der Saison 2013 und damit fast zehn Jahre in der heutigen Formation zusammen und konnte auch einige Erfolge (u.a. Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord) feiern.
Beim 4. Punktspiel der Landesliga Süd in Peine wurde die zweite Mannschaft zweiter hinter dem Gastgeber Peine und Kassel 2. Durch eine starke letzte Mannschaftsrunde (90 Schläge Ø 22,500 Schläge) konnten Cornelia Gehrke, Alina Gehrke, Nicole Könemann, Cornelia Kampe und Jörg Gehrke Kassel 2 noch auf den dritten Platz verweisen. Insgesamt benötigte der 1. MGC Peine 371 Schläge, Ø 23,1875, der TSV Salzgitter 382 Schläge, Ø 23,875 und Kassel 2 389 Schläge, Ø 24,3125. Jörg Gehrke spielte dabei in Runde 3 mit 19 Schlägen die beste Runde des Tages in der Kategorie Senioren 1. Dadurch, dass das letzte Punktspiel in Kassel am 18.09. stattfinden wird, wird es für den TSV sehr schwer noch Platz zwei zu erreichen, da beide Mannschaften 6 Punkte aufweisen, der TSV allerdings 52 Schläge mehr auf dem Konto hat als der 1. MGC Kassel 2. der 1. MGC Peine steht mit 12 Punkten ebenfalls als Staffelsieger fest.
Am 20.08. und 21.08. werden alle Mitglieder des TSV Salzgitter ein letztes Mal die Möglichkeit haben, auf Ihrer Heimanlage vier offizielle Turnierrunden zu spielen, denn dann wird das Jubiläumsturnier zum 50. Bestehen der Bahnengolfsparte des TSV Salzgitter stattfinden, bei dem natürlich alle Freunde des Minigolfsports recht herzlich eingeladen sind. 
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Ergebnislisten der 1. & 2. Mannschaft
 

28. Mai 2022

Zweite MVBN Landesrangliste in Bad Nenndorf

Zweiter Platz in Bad Nenndorf mit der Seniorenmannschaft bei der Rangliste zur Deutschen Meisterschaft

Am Sonntag fand auf der Miniaturgolfanlage in Bad Nenndorf die 2. Rangliste für die Seniorenmannschaften und die Einzelrangliste aller Klassen des Minigolfsportverbandes Bremen/Niedersachsen statt.
Für die Seniorenmannschaft gingen wie auch schon bei der 1. Rangliste in Hannover, als man den 2. Platz hinter Göttingen erreichte, Christian Spandau, Frank Quandt, Frank Grunert und Dirk Otten an den Start. In allen vier Runden konnten die Vier jeweils den zweiten Platz belegen, sodass am Ende 4x14 Punkte zu den 50 Punkten aus Hannover dazukamen. Der MGC Göttingen in der Besetzung Andreas Von dem Knesebeck, Konrad Jahr, Lars Hasse und Philip Busche konnten in jeder Runde den TSV Salzgitter schlagen, sodass sie die maximale Zahl an möglichen Punkten (4x16 Punkte) holen konnten. Göttingen 1 spielte in Runde 1 eine 67 zum Auftakt, der TSV eine 69. In Runde 2 gelang dem MGC Göttingen 1 mit 59 Schlägen sogar die beste Runde des Turniers, der TSV konnte aber auch mit 62 Schlägen überzeugen. Auch in Runde 3 gelang erneut eine 62er Runde, während Göttingen mit 60 Schlägen wieder einen Hauch besser war. Runde 4 ging ebenfalls mit 63 zu 64 Schlägen ganz knapp an Göttingen.
Nach zwei Spieltagen konnte sich somit Göttingen als Mannschaft für die Deutsche Kombi Meisterschaft qualifizieren. Insgesamt errungen sie 125 Punkte, auf Platz zwei dann der TSV Salzgitter mit 106 Punkten vor dem MC Möve Cuxhaven-Sahlenburg mit 74 Punkten.
Im Einzel konnte Dirk Otten den Spieltag in Bad Nenndorf mit 82 Schlägen (22, 19, 21, 20) vor Lars Hasse vom MGC Göttingen 1 aufgrund der besseren Rundendifferenz gewinnen. Björn Lepa, der nur im Einzel an den Start ging, errung in seiner Kategorie (Herren) mit 84 Schlägen (19, 20, 24, 21) ebenfalls den ersten Platz. Christian Spandau landete mit 91 Schlägen (24, 23, 22, 22) auf Platz 5 und Frank Quandt mit 92 Schlägen (27, 20, 19, 26) auf Platz 6 bei den Senioren 1. Frank Grunert mit 93 Schlägen (23, 23, 25, 22) auf Platz 7. Auch Cornelia Kampe ging für den TSV an den Start und kam mit 106 Schlägen (27, 26, 27, 26) nach vier Runden ins Ziel, womit sie bei den Seniorinnen 2 den vierten Platz belegte.
Für die Deutsche Meisterschaft, die im September auf der Anlage in Gebhardshagen stattfinden wird, konnte sich Björn Lepa bei den Herren qualifizieren. Ebenfalls im Einzel dabei sein wird Dirk Otten bei den Senioren 1. Bei den Seniorinnen 2 konnte sich Cornelia Kampe qualifizieren.
Die Seniorenmannschaft des TSV ist erster Nachrücker des MVBN und hat theoretisch noch eine Chance, um an der Deutsche teilzunehmen. Auch Christian Spandau, Frank Quandt und Frank Grunert könnten noch, falls sie nachrücken dürfen, in Gebhardshagen mit dabei sein.
Wir gratulieren allen Qualifizierten für die Deutsche Meisterschaft und wünschen euch schon jetzt ,,Gut Schlag''. 
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Hier geht es zur Ergebnisliste
 

27. Mai 2022

Leider wieder keine Punkte beim 3. Punktspiel in Bad Münder
Heute vor einer Woche fand das 3. Punktspiel der 2. Bundesliga Nord Staffel II auf der Filzgolfanlage in Bad Münder statt. Leider konnte der TSV (ohne Björn Lepa angereist) auch dort keine Punkte mitnehmen und verspielte in der letzten Runde eine gute Platzierung (wie in Göttingen...).
Nach Runde 1 lag der TSV schlaggleich mit dem Tempelhofer MV mit 210 Schlägen auf Platz zwei, vor der Kielern (219 Schläge) und hinter den Göttingern (200 Schläge).
Nach der zweiten Runde, in der auch der MGC Olympia Kiel eine top Runde spielte, konnte der TSV Salzgitter sogar den ersten Platz, nach einer 197er Runde, einnehmen. Mit 407 Schlägen lag man hauchdünn mit einem Schlag vor dem MGC Olympia Kiel und auch ,,nur'' vier Schläge vor den Sportfreunden aus Göttingen und Tempelhof.
Nach Runde drei wendete sich wieder das Blatt und der Tempelhofer MV kam mit der besten Mannschaftsrunden des Tages (187) nah an den MGC Olympia Kiel (190) heran. Mit nur 207 Schlägen konnte der TSV allerdings trotzdem noch sieben Schläge auf dem MGC Göttingen gut machen und belegte damit Platz drei.
Wie auch schon beim ersten Punktspiel gab der TSV mit einer schlechten 226er Mannschaftsrunden zu viele Schläge auf seinen Konkurrenten ab. Der MGC Göttingen belegte damit am 3. Punktspieltag mit einer durchwachsenen 209er Runde und insgesamt 834 Schläge (34,750 Schläge pro Runde) nach vier Runden auf Filz den dritten Platz. Dahinter der TSV mit 840 Schlägen (35,000 Schläge pro Runde). Der MGC Olympia Kiel ließ in der letzten Runde wieder einmal nichts anbrennen und sicherte sich mit 191 Schlägen zum Abschluss und insgesamt 789 Schlägen (32,875 Schläge pro Runde) den Tagessieg vor dem Tempelhofer MV (796 Schläge, 33,167 Schläge pro Runde).
Bester TSV-Spieler war wieder einmal Dirk Otten mit 120 Schlägen. Nur Rene Lagerquist (MGC Olympia Kiel) und Robert Kullick (Tempelhofer MV) waren mit 118 bzw. 119 Schlägen an diesem Spieltag in der Einzelwertung noch besser.
Stand nach dem dritten Spieltag:
1. MGC Olympia Kiel 16 Punkte 2132 Schläge
2. Tempelhofer MV 12 Punkte 2098 Schläge
3. MGC Göttingen 7 Punkte 2200 Schläge
4. TSV Salzgitter 1 Punkt 2219 Schläge
Für den TSV stehen somit die Chancen schlecht, nach zwei weiteren Punktspielen noch den dritten Platz zu erreichen. Beim nächsten Spieltag in drei Wochen, das ein Heimspiel sein wird, muss daher ein Sieg her und mit etwas Glück landen Kiel und Tempelhof vor Göttingen, sodass man punktgleich mit den Göttingern in den letzten Spieltag (Mitte September) geht.
Die Kieler stehen praktisch schon als Sieger fest, da auch sie noch ein Heimspiel haben.
Immerhin konnte unsere 2. Mannschaft beim Heimspiel in Salzgitter das Punktspiel der Landesliga Süd gewinnen. Mit 412 Schlägen setzten sich Nicole Könemann, Jörg Gehrke, Hans-Jürgen Berschansky, Cornelia Gehrke und Cornelia Kampe gegen den 1. MGC Peine (417 Schläge) und dem 1. MGC Kassel 2 (419 Schläge) durch. Nicole Könemann gewann die Einzelwertung mit 97 Schlägen vor Britta Spandau (1. MGC Peine) mit 98 Schlägen und Jan Stahmann (1. MGC Kassel 2) mit 100 Schlägen. Somit führt der 1. MGC Peine (8 Punkte, 1224 Schläge) die Liga vor dem 1. MGC Kassel (6 Punkte, 1229 Schläge) an. Auf Platz drei der TSV mit 4 Punkten und 1288 Schlägen. 
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Hier geht es zu den Ergebnislisten
 

09. Mai 2022

Wichtiger Punkt für den TSV beim zweiten Punktspiel in Berlin
Am Sonntag musste unsere erste Mannschaft gleich auf zwei Spieler verzichten. Zum Einen fehlte Björn Lepa krankheitsbedingt, zum anderen war auch Patrick Menzel aufgrund einer länger geplanten Kreuzfahrt nicht mit an Bord des Teams um den Captain Frank Grunert.
Nach den ersten beiden Durchgängen, wo dem TSV jeweils nur ein 210er Durchgang (natürlich ohne Streicher) gelang, lag man mit drei Schlägen Rückstand auf Kiel nur auf dem vierten und letzten Platz. Göttingen 2 konnte in der zweiten Runde mit einem 193er Durchgang glänzen, nachdem man in Runde 1 auch nur 209 Schläge auf einer sehr schwierig zu spielenden Betonanlage verbuchen konnte. Tempelhof war wie erwartet konstant stark mit 180 und 185 Schlägen in den beiden ersten Durchgängen.
In Runde 3 spielte Göttingen 2 mit 207 Schlägen die schlechteste Mannschaftsrunde, jedoch lagen sie zu diesem Zeitpunkt mit 606 Schlägen nach drei gespielten Runden immer noch auf Platz zwei. Der MGC Olympia Kiel war nach einer 199 im dritten Durchgang acht Schläge hinter den Göttingern, aber immer noch fünf Schläge vor dem TSV. Die Tempelhofer hatten mit 555 Schlägen so viele Schläge vor den anderen Mannschaften Vorsprung, dass sie es in Durchgang 4 hätten locker angehen lassen können.
In der entscheidenden letzten Runde drehte sich dann nochmal das Blatt und der MGC Olympia Kiel wie auch die Bahnengolfer vom TSV Salzgitter konnten mit 192 bzw. 196 Schlägen ihre besten Mannschaftsrunden des Tages spielen. Da der MGC Göttingen 2 es am Ende nur zu einer ,,209'' brachte, teilen sich Salzgitter und Göttingen, die jeweils 815 Schläge für die Betonanlage benötigten, den dritten Platz. Die Kieler konnten sich mit 806 Schlägen Platz 2 sichern und die Tempelhofer führen mit starken 741 Schlägen den Tagessieg ein.
Beste TSVer waren Christian Spandau und Torsten Fellenberg mit jeweils 131 Schlägen, wobei Dirk Otten (136) in der entscheidenden letzten Runde als letzter Spieler die beste Runde des TSV mit 28 Schlägen spielte.
Unsere zweite Mannschaft musste sich leider wieder mit Platz 3 zufrieden geben. Auch hier fehlte ein Spieler, sodass Jörg Gehrke, Cornelia Gehrke, Cornelia Kampe und Nicole Könemann ohne Streicher unterwegs waren. Mit 451 Schlägen war dennoch der Abstand zum Zweitplatzierten MGC Peine (414 Schläge) sehr groß. Der MGC Kassel 2 konnte den Sieg mit 387 Schlägen einfahren, jedoch belegt der MGC Peine immer noch Platz 1 aufgrund der geringeren Schlagzahl (3 Schläge Vorsprung auf Kassel) nach dem zweiten Spieltag.
Bester TSVer war Jörg Gehrke mit soliden 101 Schlägen.
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Ergebnisliste der 2. Bundesliga Nord Staffel 2
Ergebnisliste der Landesliga Süd
 
 
 Dirk Otten ab Bahn 12 in Berlin Tempelhof
 

16. April 2022

Der TSV verspielt gute Platzierungen in der letzten Runde
Vergangenen Sonntag wurde in Göttingen das 1. Punktspiel unserer 1. gemeldeten Mannschaft ausgetragen. Nach guten Trainingsergebnissen, obwohl das Wetter auch am Freitag und Samstag schon alles andere als ,,minigolffreundlich'' mit zum Teil starken Orkanböen und Regenschauern war, hatte man sich einen Platz unter den ersten drei Mannschaften für den Spieltag am Sonntag als Ziel gesetzt.
Bereits nach der ersten Runde war man guter Dinge, dass wir mit einigen Punkten aus Göttingen nach Hause fahren werden. Mit 135 Schlägen war der TSV auf Platz 1 mit sechs Schlägen Vorsprung vor den Kielern, acht Schlägen vor den ,,Göttinger Pirates'' und zehn Schlägen vor den Berlinern aus Tempelhof.
Nach Runde zwei, wo der TSV nur eine ,,146'' verbuchen konnte, sah man sich nur noch auf dem dritten Platz wieder, jedoch hielt man die Kollegen aus Tempelhof mit sechs Schlägen Abstand auf Distanz. In der dritten Runde gelang uns wieder die beste Runde mit 138 Schlägen, Kiel kam auf 139, die mit sieben Schlägen Vorsprung vor uns, zehn Schlägen vor den Gastgebern und 17 Schlägen vor den Tempelhofern in die letzte Runde gingen. Somit hatte der TSV vor der entscheidenden letzten Runde die Möglichkeit mit einer guten Abschlussrunde den zweiten Platz am 1. Punktspieltag zu verteidigen. Doch leider kam es ganz anders...
Nach den ersten drei Spielern (Christian Spandau, Torsten Fellenberg und Björn Lepa) stand nicht eine blaue oder grüne Runde auf der Ergebnistafel, während Kiel dreimal ,,grün'' mit zwei 21er Runden, Göttingen dreimal 22 und der Tempelhofer MV ,,nur'' 67 Schläge benötigte.
Selbst die guten Runden von Frank Quandt (23), Volker Wesselmäcking (23), Frank Grunert (23) und Dirk Otten (21) änderten nichts an der Situation, dass der TSV die zweitschlechteste Runde des Tages spielte und mit 145 Schlägen ganze 20 Schläge auf Kiel, 16 auf Göttingen und 13 auf Tempelhof abgeben musste. Am Ende blieb somit nur der undankbare vierte Platz mit drei Schlägen Rückstand auf den Drittplatzierten. Beste Spieler vom TSV waren Frank Grunert und Dirk Otten mit jeweils 92 Schlägen. Das beste Ergebnis des Turniers spielte Daniel Christ vom MGC Olympia Kiel mit 86 Schlägen.
Beim nächsten Punktspiel in zwei Wochen auf Beton in Marienfelde muss daher alles dafür getan werden, dass die ersten wichtigen Punkte eingefahren werden, sodass das Saisonziel ,,unter die ersten Drei'' zu kommen, nicht verfehlt wird.
Unserer zweiten Mannschaft (425) erging es ähnlich in Peine. In der letzten Runde schenkte man den zweiten Platz her und wurde hinter Peine (393) und Kassel 2 (423) nur Dritter. Bester Spieler vom TSV war Jörg Gehrke mit 102 Schlägen. Das beste Tagesergebnis erzielte Jan Stahmann vom 1. MGC Kassel-Vellmar mit 92 Schlägen.
Am Tag der Arbeit wird man dann in Kassel-Vellmar zu Gast sein und daher eine schwierige Aufgabe vor sich haben, um auch hier den einen oder anderen Punkt mitzunehmen. 
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Hier geht zu den Ergbnislisten
Hier geht es zu den Berichten der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft
 

14. März 2022

46. Celler-Hallenpokalturnier
Unsere vier Spieler vom TSV kamen beim 46. Celler-Hallenpokalturnier, das vom 04. bis zum 06. März stattfand, mit soliden bis guten Ergebnissen nach Hause.
Nach zwei Jahren Coronapause in der Celler Halle konnte Björn Lepa bei den Herren mit insgesamt 93 Schlägen
(22, 22, 25, 24) den 11. Platz von 19 Teilnehmern belegen. Erster wurde Florian Wietz vom Niendorfer MC (82) vor Tristan Kleiner vom 1. MSC Wesel (83) und Jan-Christoph Theden vom MGC Olympia Kiel (83).
Bei den Senioren I spielte Frank Quandt in Runde 3 eine 30er Runde, sodass er am Ende mit insgesamt 96 Schlagen (23, 20, 30, 23) nur den 13. Platz von 21 Teilnehmern erreichen konnte.
Christian Spandau überzeugte mit konstant guten Runden (22, 23, 21, 21), was am Ende jedoch bei den Senioren I nur zum undankbaren 4. Platz reichte, da Matthias Schröder aus Dormagen und Marcus Fischer aus Kassel-Vellmar mit jeweils 86 Schlagen, einen Schlag besser als Christian waren. Gewonnen hat in dieser Kategorie mit sensationellen 79 Schlägen Tim Clasen vom 1. MSC Wesel und einer gespielten ,,18'' in Runde 3.
Unter die ,,ersten drei'' schaffte es nur Cornelia Kampe (Senioren weiblich II), die mit 94 Schlägen (23, 22, 27, 22) ein gutes Turnier absolvierte. Auf den zweiten Platz kam Marion Willenbockel vom MC Möve Cuxhaven mit 90 Schlägen hinter der mehrfachen deutschen Meisterin Andrea Reinicke (87).
Bei den Mannschaften gewann das Team von MSC Wesel I (356) vor dem MSC Wesel II (361) und dem MC Möve Cuxhaven I (364).
Patrick Menzel (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)
Ergebnisliste des 46. Celler Hallenpokal 2022